Beagle-Zucht-welpen-fuetterung-Brigitta-Erhart

so ernähren Sie Ihren Beagle

Speiseplan für Beaglewelpen

Speiseplan für Beaglewelpen
 
ca. 8 Uhr Milchmahlzeit: 
1/8 l Wasser warm +
1Kaffeelöffel Milchpulver +
2 handvoll Trockenfutter
(Welpenmilch wird mitgegeben)
 
ca. 12 Uhr Fleischmahlzeit:
1 Schöpflöffel faschiertes Rindfleisch (ca. 200g)
(Huhn, Wild, Fisch) kurz überkocht, dazu 1 handvoll Hundeflocken
(Nudeln, Reis)
 
ca.  17 Uhr Fleischmahlzeit:
Die Abendmahlzeit sollte nicht so üppig ausfallen wie die Mittagszeit, ca. 1/3 weniger
Füttern Sie abends kein Trockenfutter!
 
Auf eine Mahlzeit täglich:   1 Messerspitze Futterkalk  (wird mitgegeben)                   
 
Alle zusätzlichen Vitamingaben sind zu vermeiden, da sie in der Entwicklung zu Schüben der Röhrenknochen führen und damit Übergrößen und unschöne Verhältnisse der vorderen und hinteren Gliedmassen bewirken können.  Viel Bewegung in der frischen Luft erspart zusätzliche Vitamingaben! 
Bevorzugen Sie chemiefreies Futter !
  
Der Zeitplan für die Fütterung kann selbstverständlich auf den persönlichen Tagesablauf abgestimmt werden. Die  letzte Mahlzeit sollte jedoch nicht nach 18 Uhr sein.
 
Frisches Wasser sollte immer angeboten werden. Geben Sie abends kein Trockenfutter. Der Welpe braucht sonst viel Wasser und schläft wahrscheinlich die Nacht nicht durch. Die Futtermengen sind mit zunehmendem Alter natürlich zu steigern.
 
Dies ist ebenfalls bei der Umstellung auf zwei Mahlzeiten ab der 14. Lebenswoche zu beachten.
 

 
Fütterung
  • Füttern Sie Ihrem Hund angekochtes Fleisch (Wild ist länger zu kochen) und Gemüseflocken im Verhältnis wie oben angegeben. Die Flocken können fallweise durch gekochten Reis oder Nudeln ersetzt sowie durch rohes, geriebenes  Gemüse und Obst ergänzt werden.
  • Füttern Sie keine Hülsenfrüchte und keinen Kohl.
  • Wenn Sie Gemüseflocken verwenden, ersparen Sie sich das Putzen und Kochen des Gemüses.
  • Außer Schweinefleisch eignet sich jedes Fleisch vom Rind, Kalb, Pferd, Wild, Fisch oder Geflügel.
!!!  Füttern Sie vor allem kein Schweinefleisch (Auletzky- Virus) !!! 
 
Richtmengen für die Fütterung:
  • bis Ende des 3. Lebensmonats   3 Mahlzeiten täglich
  • Ab 3 Monaten ca. 30 – 40 dag Fleisch täglich, aufgeteilt auf die zwei Fleischmahlzeiten (siehe Speiseplan),
    Gemüseflocken und evtl. Reis und oder  Nudeln. Alles gut anfeuchten, aber nicht zu flüssig anrichten
  • ab dem 4. Lebensmonat 2  Mahlzeiten täglich:
    1.  Mahlzeit vormittags
    2.  Mahlzeit am frühen Nachmittag
Am besten hat sich beim BEAGLE bewährt, ihm bis zum vollendeten:
 
3.Monat    3 Mahlzeiten, ab dem
 
4.Monat    2 Mahlzeiten und ab dem vollendeten
 
9.Monat    1 Mahlzeit  zu geben.
 
Der Welpe bzw. der Junghund kann 1 große Mahlzeit nicht ordentlich verwerten – die Mühe, die sich für Sie aus mehreren Mahlzeiten ergibt, lohnt sich.
Ebenfalls lohnt sich der in den ersten eineinhalb Jahren nicht geringe Nahrungsaufwand
 
Futtervorschläge:
  • Rindfleisch 
  • Rinderherz
  • Kalbfleisch
  • Geflügel
  • Hühnerherz
  • Fisch
  • Wild
  • Kutteln (Pansen) nicht kochen
Jedes Fleisch sollte solange überkocht werden, bis es nicht mehr blutig ist.
Wild muß durchgekocht sein!

 
„Die halbe Schönheit geht beim Maul hinein“ ,
 
heißt ein Sprichwort und es stimmt.
 
Bezüglich der Futtermengen sollten Sie, falls Sie keine Erfahrung haben, speziell im ersten Jahr öfter mit uns Kontakt aufnehmen, da man dazu keine generellen Regeln aufstellen kann. Je nach der Gewichtszunahme, also der Futterverwertung und dem Aussehen, muss individuell entschieden werden, was und wie viel Ihr Hund fressen soll.
 
Wenn der Hund nach dem Fressen erbricht und Anstalten macht, das Erbrochene nochmals zu fressen, lassen Sie ihn. In vielen Fällen hat er nur zu schnell hinunter geschlungen, eventuell auch zu viel.
 
Vermeiden Sie es, ihrem BEAGLE Süßigkeiten zu füttern !
 
Knochen liefern zwar Mineralstoffe, haben aber eine stopfende Wirkung und sind daher zu vermeiden.
 
Achtung: Keine Geflügelknochen u.  andere splitternde Knochen füttern !!! Die Gefahr einer Darmperforation besteht!
 
Ist der Hund unpässlich (Durchfall, Erbrechen) sollten Sie helles Fleisch gut kochen Haferflocken und oder Hafermark sämig kochen, mit etwas Suppenwürfel würzen und in der gleichen Menge wie sonst auch dazu füttern.
 
Bei Durchfall hilft  1 Tannalbin (oder Carbo animalis) sofort. Bei sehr starkem Durchfall kann alle zwei Stunden 1 Tannalbin gegeben werden. Gefüttert wird bis zur Ausheilung weißes Fleisch, z.B.: Kalb oder Huhn, auch Fisch.
 
Bei vielen Gelegenheiten und Unpässlichkeiten haben sich Homöopatica vielfach bewährt. Wir beraten Sie im Bedarfsfall gerne.
 


Einkaufsliste für ihren Welpen
 
Bevor Sie Ihren Welpen nach Hause holen, sollten Sie einige Vorbereitungen treffen und einige Besorgungen machen.
  • Trockenfutter  nach Wahl (kleine Gebinde)
  • Rindfleisch  mageres Kopffleisch ( auch grob faschiert), Gulaschfleisch oder Rinderherz, Geflügel
  • Gemüseflocken  1 Sack ( 1kg) oder eine Schachtel
  • aus der Apotheke Tannalbin gegen Durchfall
  • Banminth für Hund zur Entwurmung
  • Celestamin gegen allergische Reaktionen ( Bienenstich)

Services

jetzt lesen →
Beagle-Zucht-Brigitta-Erhart-beagle

Der Beagle

jetzt lesen →
Beagle-Zucht-Brigitte-Erhart-Header

Home

jetzt lesen →
Scroll to Top